Gelungene Mischung aus Sport und Spaß

Die Wanderteller gingen nach Nordrhein-Westfalen. Der HTC Kupferdreh aus Essen bei den Damen und Uhlenhorst Mülheim bei den Herren setzten sich durch.

„Unsere weite Anreise lohnt sich immer. Die Mischung aus Sport und Party macht es.“ Matthias Wolf vom Eilendorfer HC aus Aachen und sein Team nehmen schon zum fünften Mal am Hallenhockey-Turnier des HC Moormerland teil. Trotz der knapp 350 Kilometer Anreise ist das Turnier um den begehrten Wanderteller auch für sie eins der Highlights des Jahres.

Bereits zum 35. Mal lud der HC Moormerland am Wochenende wieder Teams aus ganz Deutschland in die Dreifachturnhalle des Schulzentrums Moormerland ein. Acht Herren- und zehn Damenteams spielten dabei am Sonnabend und Sonntag um den Sieg bei dem Turnier, das viele Teams als Vorbereitung auf die anstehende Hallenhockeysaison nutzten. Viele Teilnehmer nahmen dafür eine weite Anreise in Kauf. Aus Leverkusen, Bochum, Mülheim, Düren, Hamburg, Celle und Bremen reisten die Vereine an, Ostfriesland wurde durch zwei Mannschaften des Ausrichters vertreten.

„Es ist wie ein großes Klassentreffen hier. Unser Turnier ist schon ein fester Termin im Kalender vieler Teams“, sagte Werner Schröter, Vorsitzender des HCM. „Einerseits wegen des Sports, andererseits wegen des Drumherums.“ Denn neben der Ausdauer auf dem Spielfeld war dieselbe auch am Sonnabendabend nötig. Da fand die traditionelle Party-Nacht bei „Bohle Janssen“ in Jheringsfehn statt. „Wie immer haben alle Teams auch am Abend ordentlich Gas gegeben. Dabei ging es am Sonntag ja schon um 9 Uhr auf dem Spielfeld weiter“, sagte Lars Wenzel vom HC Moormerland.

Die Turnierspiele gegen die höherklassigen Gegner waren auch ein guter Standpunktvergleich für das Herren- und das Damenteam des HCM so kurz vor Saisonbeginn. Während die Damen am Ende Neunter wurden, erreichte das Herrenteam des Gastgebers den fünften Platz. Die Wanderteller und die Pokale für den Turniersieg gingen in diesem Jahr nach Nordrhein-Westfalen.

Im Damenfinale setzte sich der HTC Kupferdreh aus Essen gegen Leverkusen mit 5:4 nach Siebenmeterschießen durch. Bei den Herren gewann Uhlenhorst Mülheim gegen den HC Kamuflage mit 7:6 ebenfalls nach Siebenmeterschießen. „Von den Gäste-Teams haben wir sehr gutes Feedback bekommen. Gerade auch was unseren Shuttle-Service zur Halle und zum Hotelzimmer angeht. Alle freuen sich schon auf nächstes Jahr“, sagte HCM-Vorsitzender Werner Schröter.