Hockey-Damen sichern sich Vizemeisterschaft

Am letzten Spieltag der 2. Verbandsliga Bremen setzen sich die Damen des Hockey Club Moormerland gegen GVO Oldenburg durch und sicherten sich damit die Vizemeisterschaft der Hallenhockeysaison 2013/2014. Die erste Partie des Heimspieltages absolvierten die Moormerländer Damen gegen die Spielerinnen des GVO Oldenburg. Die erste Halbzeit begann mit vielen ungenutzten Torchancen seitens der Ostfriesen, ehe Sabrina Roeden kurz vor Ende der Halbzeit das Tor zum 1:0 verwandelte.
Auch in der zweiten Hälfte waren die Damen des HC Moormerland klar überlegen, sodass Nadine de Freese den Endtreffer zum 2:0 schoss.
Da der BHC Bremen als zweiter Gegner der Ostfriesinnen kurzfristig absagte, traten die Moormerländer Damen in einem Freundschaftsspiel gegen den Hanseatischen HC an. Diese Partie war durchweg ausgeglichen und der Endstand lautete somit 0:0.

homepage635Moormerland: Daniela Balzen, Lea Bloem, Nadine de Freese, Janna Hillrichs, Freya Homeyer, Annika Jakobs, Sarah-Sophie Rath, Saskia Roeden, Sabrina Roeden, Tomke Tuinmann,

Hallenrunde endet für Moormerländer Damen mit Heimspieltag

Die Damen des HC Moormerland beenden am Sonntag die Hallenrunde 2013/2014. Nachdem die Saison für alle anderen Teams der Moormerländer bereits vorbei ist, bestreiten die Damen ihren letzten Spieltag vor heimischer Kulisse. Um 14:00 Uhr wird das Spiel gegen GVO Oldenburg angepfiffen. Gegen 15:00 Uhr treten die Damen dann noch zu einem Freundschaftsspiel gegen den Hanseatischen HC an, da der Bremer HC für Sonntag abgesagt hat. Bei den möglichen Platzierungen ist für die Ostfriesinnen noch alles drin: Moormerland auf Platz vier trennen nur vier Punkte von Tabellenführer Bremer HC. Alle Spiele finden in der Turnhalle der IGS Moormerland statt.

homepage046

Bitterer Abstieg nach 14 guten Jahren

HC Moormerland verlor entscheidendes Spiel 4:5 / Seit neun Jahren ist das Team ohne Coach

Beim Hockeyclub Moormerland wird der Coach niemals gefeiert und niemals gefeuert. Die Trainerfrage stellt sich beim besten ostfriesischen Verein dieser Sportart nicht. „Der Posten ist bei uns gar nicht besetzt“, sagt Spieler Lars Wenzel. „Das ist schon seit 2005 so.“ Acht trainerlose Jahre überstand die Mannschaft schadlos, stieg sogar zweimal in die Oberliga auf. Nun hat es das Team ohne Übungsleiter erwischt. Der HC Moormerland verlor am Wochenende die entscheidenden zwei Spiele und steigt erstmals nach 14 Jahren von der 1. in die 2. Verbandsliga Bremen ab. Beinahe hätte es der HCM in letzter Minute noch geschafft. Doch am Ende unterlagen die Ostfriesen am Sonntag dem hohen Favoriten HC Horn Bremen mit 4:5. „Ein Sieg war möglich. Das war bitter“, stöhnt Wenzel. Nun möchte der HCM an seiner Lage etwas ändern. „Wir suchen händeringend nach einem Trainer“, sagt Lars Wenzel. „Vielleicht macht es der Emder Uwe Haas noch einmal.“ Der war übrigens bis 2005 der letzte lizenzierte HCM-Coach. Es wäre zu einfach, die Misere in dieser Saison dem vakanten Platz auf der Trainerbank zuzuschieben. Es war für die Moormerländer ein Jahr der Pleiten, Pannen und personellen Probleme.

Symptomatisch für die Pechsträhne waren die vergangenen Wochen. So hatte der HCM inständig auf die Rückkehr von Torjäger Ingo Jakobs gehofft, der lange Zeit für VW in Wolfsburg tätig war. Er kehrte zwar zurück nach Ostfriesland, rutschte bei den wenigen Wintertagen aber auf einer Eisfläche aus und fehlte fortan einer Verletzung. Und Abwehrrecke Sven Wagner, der als Schiffsmechaniker zuletzt auf den Meeren dieser Welt unterwegs war, ging erst am Sonnabend wieder von Bord – zu spät, um im Abstiegskampf seines Teams noch rettend eingreifen zu können. Ohne Jakobs, ohne Wagner, ohne Trainer, ohne Glück, aber auch ohne eine wirklich glorreiche Leistung hatte der HCM am Sonnabend beim Wilhelmshavener THC keine echte Siegchance und kassierte eine 3:6-Schlappe.

Mannschaft_10.02.2014

Am Sonntag hätten die Ostfriesen den sportlichen „Betriebsunfall“ noch vermeiden können, zumal Abstiegskonkurrent HC Delmenhorst II aus Ostfriesen- Sicht wunschgemäß verlor (4:5 gegen SW Bremen). Bei einem Sieg im Parallelspiel über den HC Horn Bremen wären die Moormerländer doch noch gerettet gewesen. Patrick Waldecker gelang denn auch die 1:0-Führung für die Gastgeber (10.). Die Partie verlief in der Folge völlig ausgeglichen. Der HC Horn traf zum 1:1 und 1:2, ehe Routinier Carsten Bufe das 2:2 erzielte. Danach fühlten sich die Ostfriesen vom Glück und von den Schiedsrichtern verlassen, die ein HCM-Foul im Torraum gesehen haben wollten. Den umstrittenen Strafstoß verwandelten die Bremer zum 2:3-Pausenstand. Nach dem Wechsel fiel zunächst das 2:4, ehe Patrick Waldecker und Lars Wenzel zum 4:4 ausglichen.

Lars1_18.02.2014Teamsprecher Lars Wenzel (in Aktion) erzielte den zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich für den HCM.

Es blieben noch 17 Minuten für den Siegtreffer, doch die Gastgeber vergaben Strafecken und andere gute Gelegenheiten, ehe der Gast mit dem 4:5 in der 58. Minute das Schicksal der Ostfriesen besiegelte. „Wir haben eine gute Jugend, wir haben eine Reserve“, glaubt Lars Wenzel nicht an einen nachhaltigen Rückschlag. „Im nächsten Jahr wollen wir wieder aufsteigen.“ Vielleicht wird dann ja sogar ein Trainer gefeiert.

Patrick4_18.02.2014Patrick Waldecker traf zweimal für den HC-Moormerland.

Moormerland: A. Wenzel, Barth, Bufe, Helmut de Freese, Krüsmann, Tammen, Reuter, Vogt, Waldecker, L. Wenzel, Heiner de Freese, Jens-Rudolf Harms.