Drei Punkte trotz Niederlage

Hockey – Am dritten Spieltag der 2. Verbandsliga haben die Damen des HC Moormerland eine Niederlagen einstecken müssen.
Im Spiel gegen den Bremer HC hieß es am Ende 4:5. Da die Bremerinnen aber mit nicht gemeldeten Spielerinnen aufgelaufen ist, bekommt der HCM die drei Punkte. In weiten Teilen des Spiels begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nachdem die Damen des HC Moormerland schnell mit 0:2 zurückgelegen haben, konnten Saskia Roeden und Sabrina Roeden per Doppelschlag ausgleichen. 0In der Folge konnte der Bremer HC wieder erhöhen. Doch auch der erneute Rückstand schockte den HCM nicht, kurz vor der Pause glich Sabrina Roeden erneut aus – 3:3. Nach der Pause entwickelte ein offenes Spiel. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, die erste nutzte wieder der BHC. Moormerland kam per Strafecke zurück ins Spiel, Annika Jakobs gab herein, Anna Poppen verwandelte zum 4:4. Eine Strafecke auf der anderen Seite besorgte den 4:5 Endstand. In der zweiten Partie des Tages gab es eine weitere Niederlage für die Damen des HCM. Im Spiel gegen den Hanseatischen Hockeyclub hieß es am Ende 0:3. Zwar hielt der HCM gut mit, allerdings waren die Abschlüsse im Sturm zu harmlos. Im Gegensatz dazu konnte der HHC dreimal netzen.
HC Moormerland: D. Balzen, J. Walczik, Saskia Roeden (1) L. Kiepe, A. Jakobs, Sabrina Roeden (2), A. Poppen (1), K. Vilbusch, S. Röben

HC Moormerland startet mit zwei Siegen in die Saison

sphotoeditor-20171203_163943
Nach dem ersten Spieltag sind die Ostfriesen Spitzenreiter in der 2. Verbandsliga.
Der Hockey Club Moormerland (HCM) ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Im Auswärtsspiel gegen die SG Delmenhorst/Weyhe setzte sich das Team mit 9:3 durch, danach folgte ein 4:3-Erfolg über den gastgebenden Hanseatischen HC aus Bremen. Der HC Moormerland ist damit Tabellenführer in der 2. Verbandsliga Bremen. Im ersten Spiel ging Delmenhorst gleich kurz nach dem Anpfiff in Führung. Nach diesem Schreckmoment kam der HC Moormerland besser in die Partie. Nach einer Ecke, verwandelt durch Ingo Jakobs, kamen die Ostfriesen ins Rollen und auf den Geschmack des Tore-Schießens. In der Folge konnten sie in Führung gehen und diese auch kontinuierlich ausbauen. So hieß es nach Toren von wieder Ingo Jakobs, Helmut de Freese und Lars Wenzel 4:1 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel kontrollierte der HCM das Geschehen auf dem Platz, ließ Delmenhorst gar nicht erst zurück ins Spiel. Selbst kombinierten die Ostfriesen gefällig und gewannen so am Ende mit 9:3. In der zweiten Partie hatte der HCM wesentlich mehr Schwierigkeiten. Der Gegner, der Hanseatische Hockeyclub (HHC) aus Bremen war mit einem jungen, laufstarken Team angereist. Durch gutes Pressing konnte Ingo Jakobs die Moormerländer aber direkt in Führung bringen (1.). Danach gab es wenig Chancen auf beiden Seiten, bis zur Pause könnten beide Mannschaften je einmal treffen. Das Spiel gestaltete sich bis zum Ende knapp, nach dem Ausgleich des HHC brachte wieder Stürmer Ingo Jakobs den HCM durch einen Doppelpack in Führung. Die Bremer konnten den Anschlusstreffer markieren und hatten kurz vor Schluss noch die Chance per Ecke auf den Ausgleich, doch die vergaben sie.

Moormerland: Daniel Reershemius, Helmut de Freese (2 Tore), Ingo Bolinius, Henning Boekhoff (1), Carsten Bufe, Jan Krüsmann (1), Jann Reuter, Jens Hyda, Jann Poppen, Lars Wenzel (4), Ingo Jakobs (5)

Patrick Waldecker sichert SG Remis im Topduell

Hockey – Emden/Moormerland II spielt 2:2 gegen Oldenburg

Im Tor der Gastgeber glänzte Arne Wenzel, der sechs Ecken und einen Siebenmeter parierte.

sphotoeditor-20171203_164152

Die SG Emden/Moormerland II bleibt weiter ungeschlagen in der 3. Verbandsliga Bremen. “Vor allem gegen Oldenburg war es das erwartete schwere Spiel”, sagte SG-Coach Ralf Lüttermann. Bei dem Duell hieß es Erster gegen Zweiter – Oldenburg kam besser rein in die Partie, hatte gleich in der Anfangsphase gute Torchancen. Nach dem 1:0 hätte der GVO noch weitere Treffer nachlegen können. Kurz vor der Pause kam die SG dann zum Ausgleich. Michael Schnepel überwand den Oldenburger Torhüter. In Halbzeit zwei wurde das Spiel härter, beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Oldenburg in der Phase mit mehr Willen, durch eine Ecke kamen sie zur 2:1-Führung. Speziell Arne Wenzel im Tor der SG hielt die Ostfriesen im Spiel, er hielt sechs Ecken und einen Siebenmeter der Oldenburger. Am Ende der Partie kam die SG durch Patrick Waldecker doch noch durch einen Konter zum Ausgleich. Im zweiten Spiel des Tages führten die Ostfriesen schnell 2:0 gegen TuS Syke. In der Folge nutzten sie von ihren vielen Chancen nur eine, Patrick Waldecker traf in der zweiten Halbzeit zum 3:0-Endstand. Damit bleibt die SG Emden/Moormerland II weiter ungeschlagen und auf Platz zwei der 3. Verbandsliga Bremen – punktgleich mit Tabellenführer Oldenburg.

Moormerland: Arne Wenzel, Heiner de Freese, Anna Poppen, Martin Abraham (1 Tor), Holger Ennen, Jendrik Müller, Mathias Ulferts, Patrick Waldecker (3), Michael Schnepel (1), Noem Harders