SG Emden/Moormerland mit Kantersieg im Derby

hcm-2

Gegen den MTV Aurich konnte sich die SG mit 13:0 durchsetzen. Gleich von Beginn an dominierte die SG die Partie. Sie kombinierten gefällig, sodass der MTV Aurich gar nicht erst in die Partie kam. Die spielerische Überlegenheit wurde dann auch früh in Tore umgewandelt. Michael Schnepel traf gleich zweimal in der Anfangsphase und brachte die SG früh auf die Siegerstraße. Bis zur Halbzeit konnten sie ihren Vorsprung auf sechs Tore ausbauen. Auch in der zweiten Hälfte gab es wenig Widerstand aus Aurich. Emden/Moormerland hatte kaum Probleme, noch mehr Treffer auf der Anzeigetafel zu markieren. Am Ende hieß es 13:0.

Das zweite Spiel des Tages gegen Schwarz-Weiß Bremen war ein kampfbetontes. Schnell musste die SG einem Rückstand hinterherlaufen. Carsten Bufe brachte mit einem sehenswerten Sololauf den Ausgleich. Es ging hin und her, beide Teams kamen mit gutem Kombinationsspiel zu Toren. Zur Halbzeit stand es 3:2. Diesen Vorsprung konnten die Ostfriesen in Hälfte zwei ausbauen. Jendrik Müller erzielte kurz nach Wiederanpfiff das 4:2, doch die Bremer kamen schnell wieder ran. Mit einem sehenswerten Rückhandtor besorgte Jann Poppen wieder den Zwei-Tore-Vorsprung. Carsten Bufe traf kurz vor Schluss noch zum 6:3-Endstand.

Mit den zwei Siegen thront die SG Emden/Moormerland weiter an der Spitze der 3. Verbandsliga Bremen.

SG Emden/Moormerland: A. Wenzel, H. de Freese, J. Tammen (2 Tore), C. Bufe (4), J. Müller (2), H. Ennen (1), N. Harders (3), J. Poppen (2), M. Schnepel (5), J. Meinders

HC Moormerland weiter Erster

Der Hockey Club Moormerland bleibt auch weiter an der Tabellenspitze der 2. Verbandsliga Bremen. Im Spiel gegen den HC Horn gewann der HCM mit 3:1. Das Duell mit dem Club zur Vahr aus Bremen ging 5:5 aus.

hcm-1

Als Tabellenführer machte der HC Moormerland im Spiel gegen den Bremer Club HC Horn Druck, versuchte die Bremer im Spielaufbau früh zu stören. Selbst waren sie um Kontrolle im Spiel bemüht. Große Torchancen gab es deshalb in der ersten Halbzeit nicht, torlos ging es in die Pause.

Für das erste Tor der Partie benötigten die Ostfriesen eine Standardsituation. Eine Strafecke legte HCM-Stürmer Ingo Jakobs auf Jan Krüsmann ab, der den Ball trocken zur 1:0-Führung einschoss. Treffsicher bei Ecken zeigte sich dann auch Ingo Jakobs selbst. Er traf kurz darauf zum 2:0. Nach dem Doppelschlag kam der HC Horn allerdings nochmal zurück und konnte mit einer gefälligen Kombination den Anschlusstreffer markieren. Für mehr reichte es aber nicht. Der HC Moormerland konnte noch ein Tor nachlegen, Lars Cramer besorgte den 3:1-Endstand.

Was im ersten Spiel des Tages gut funktioniert hatte, klappte in der zweiten Partie gegen den Club zur Vahr aus Bremen anfangs gar nicht. Der HCM war zu inkonsequent beim Anlaufen und ließ die Bremer kombinieren. Eigene Torchancen ließen die Ostfriesen außerdem ungenutzt. So musste der HC Moormerland zur Halbzeit schon einem 3:1-Rückstand hinterherlaufen. Nach der Pause fand der HCM besser zu seinem Spiel und nutzte die sich bietenden Chancen. Niklas Luikenga und Jann Reuter brachten die Moormerländer wieder ran. Aber auch der Club zur Vahr wollte die Partie gewinnen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, kurz vor Ende stand es 5:5. Beide Teams hatten dann nochmal den Sieg auf dem Schläger, zuletzt die Bremer. Die letzte Ecke der Partie konnte der HCM abwehren.

HC Moormerland: D. Reershemius, I. Bolinius, H. de Freese, H. Boekhoff, J. Krüsmann, N. Luikenga, I. Jakobs, J. Reuter, J. Hyda, L. Cramer, L. Wenzel

 

Drei Punkte trotz Niederlage

Hockey – Am dritten Spieltag der 2. Verbandsliga haben die Damen des HC Moormerland eine Niederlagen einstecken müssen.
Im Spiel gegen den Bremer HC hieß es am Ende 4:5. Da die Bremerinnen aber mit nicht gemeldeten Spielerinnen aufgelaufen ist, bekommt der HCM die drei Punkte. In weiten Teilen des Spiels begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nachdem die Damen des HC Moormerland schnell mit 0:2 zurückgelegen haben, konnten Saskia Roeden und Sabrina Roeden per Doppelschlag ausgleichen. 0In der Folge konnte der Bremer HC wieder erhöhen. Doch auch der erneute Rückstand schockte den HCM nicht, kurz vor der Pause glich Sabrina Roeden erneut aus – 3:3. Nach der Pause entwickelte ein offenes Spiel. Auf beiden Seiten gab es Torchancen, die erste nutzte wieder der BHC. Moormerland kam per Strafecke zurück ins Spiel, Annika Jakobs gab herein, Anna Poppen verwandelte zum 4:4. Eine Strafecke auf der anderen Seite besorgte den 4:5 Endstand. In der zweiten Partie des Tages gab es eine weitere Niederlage für die Damen des HCM. Im Spiel gegen den Hanseatischen Hockeyclub hieß es am Ende 0:3. Zwar hielt der HCM gut mit, allerdings waren die Abschlüsse im Sturm zu harmlos. Im Gegensatz dazu konnte der HHC dreimal netzen.
HC Moormerland: D. Balzen, J. Walczik, Saskia Roeden (1) L. Kiepe, A. Jakobs, Sabrina Roeden (2), A. Poppen (1), K. Vilbusch, S. Röben